Rehband - dem eigenen Körper vertrauen

Als Rehband im Jahr 1955 - vor mehr als 6 Jahrzehnten - in Stockholm als "Institut für Bruchverletzungen" gegründet wurde, ahnte wohl kaum jemand, dass sich daraus ein Global Player für sportmedizinische Ausrüstung entwickeln würde. Waren es zuerst nur hochwertige Bandagen, welche ehrgeizige Sportlerinnen und Sportler begeisterten, wurde später die Produktpalette immer vielfältiger. Schon bald erzeugte man weiche Schienen und Orthesen zur Prävention und Rehabilitation von Verletzungen. Mittlerweile finden sich über 100 Artikel in 750 Variationen im Portfolio.

Rehband: Von Stockholm in die weite Welt

In den vergangen Jahrzehnten hat Rehband ein internationales Partner- und Vertriebsnetzwerk aufgebaut. Die Produkte des Herstellers sind mittlerweile in mehr als 30 Ländern verfügbar. Über 50 Partnerverbände und Mannschaften zeugen von dem Vertrauen, das in die Produkte des Herstellers gesetzt wird. Selbstverständlich hat sich die Marke auch bei Amateursportlern einen hervorragenden Namen gemacht.

Aktiviere dein volles Potential

Athleten auf der ganzen Welt vertrauen auf die unterstützenden Hilfsmittel des schwedischen Herstellers. Nach Verletzungen oder bei Überlastung stabilisieren Sportbandagen, Kompressorkleidung und Gelenkstützen die betroffenen Körperteile. Spezielle Einlegesohlen schonen beispielsweise die Füße und gleichen Fehlstellungen aus. Aber auch zur Vorbeugung bieten Rehband Artikel einen erheblichen Nutzen. Ob im Fitnessstudio, beim Mannschaftstraining oder im Wettkampf - die funktionalen Hilfsmittel lindern Belastungssymptome und heben die sportliche Leistungsfähigkeit auf ein neues Level.