Startseite » Datencenter » VfL Oldenburg

VfL Oldenburg

Mannschaftsfoto

Mannschaftsfoto

VfL Oldenburg
Mannschaft vom VfL OldenburgFoto: HBF / hbf-info.de

Kader

Kader

Nr. Name Position Geburtsdatum
1 Julia Renner TW 17.09.1987
3 Anna Badenhop LA 24.11.1984
5 Kim Birke LA 29.12.1987
6 Barbara Hetmanek KM 16.03.1988
7 Maike Schirmer RA 23.05.1990
9 Rabea Neßlage RM 08.04.1990
9 Julia Wenzl LA/RM 03.02.1990
10 Lois Abbingh RL/RM 13.08.1992
11 Laura van der Heijden RR 27.06.1990
15 Wiebke Kethorn KM 10.08.1985
18 Sabrina Neuendorf RM/RR 13.09.1984
21 Angie Geschke RL 24.05.1985
23 Birthe Barger RR 23.10.1986
33 Tess Wester TW 19.05.1993
88 Jennifer Winter RA 30.06.1988
- Leszek Krowicki Trainer 09.11.1957

Zugänge

Zugänge

Name Position Geburtsdatum Verein
Tess Wester TW 19.05.1993 Handbal Academie Oosterbek
Jennifer Winter RA 30.06.1988 VfL Oldenburg II
Rabea Neßlage RM 08.04.1990 SV Werder Bremen

Abgänge

Abgänge

Name Position Geburtsdatum Verein
Indra Wefer TW 04.11.1982 -
Tatiana Surkova TW 29.07.1981 Karriereende
Thorey Rosa Stefansdottir RA 14.08.1989 -
Ulrike Stange RA 25.04.1984 -
Jacqueline Reinhold LA/RL 01.08.1986 -
Lýdia Jakubisová RA/RR 14.10.1981 Thüringer HC

Verein

Verein

Der VfL Oldenburg ist einer der größten Vereine in Niedersachsen. Er zählt aktuell 1650 Mitglieder und hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Gegründet wurde der Verein für Leibesübungen im Jahre 1894. Damals hieß der Verein noch TV Jahn Oldenburg, zu dieser Zeit ein reiner Turnverein. Im Jahre 1912 wurde der Fußballverein SV Frisia Oldenburg gegründet. Nur einige Jahre später erhielt mit SV Oldenburg, ein dritter Verein Einzug in die Stadt. Der SV Oldenburg war ebenso wie der SV Frisia auf Fußball spezialisiert. Es dauerte bis ins Jahr 1933, in diesem Jahr kam endlich eine Fusion zwischen dem SV Frisia und dem SV Oldenburg zustande. Der Oldenburger Sportclub (OSC) entstand. 

Die Konkurrenz zum etablierten Turnverein TV Jahn nahm zu und es dauerte weitere 2 Jahre, bis man sich annähern konnte. Im Jahre 1935 folgte die Fusion vom OSC und TV Jahn hin zum VfL Oldenburg von 1894. Anfang der 60er Jahre wurde erstmals ein Vereinsheim in der Rebenstraße zu Oldenburg gebaut. Der Verein machte in dieser Zeit auch sportlich überregional Schlagzeilen, die erste Fußballmannschaft des VfL schaffte es bis in die zweithöchste Deutsche Spielklasse. Neben dem Fußball wurde der Handballsport in Laufe der Jahre beim VfL Oldenburg immer populärer. Die Handballabteilung erfreute sich über eine stetige Mitgliederzunahme, der überregionale Erfolg ließ auch hier nicht lange auf sich warten. Wenn man sich die Erfolge des Vereins genauer betrachtet, so fällt ins Auge, dass der Handball nachhaltiger Erfolg hatte als der Fußball. Gewissermaßen ist die Handballabteilung des VfL noch heute das Aushängeschilds des Vereins.

Die Handballdamen des VfL Oldenburg spielen heute in der Bundesliga, der höchsten Deutschen Spielklasse. Größter Erfolg war auf nationaler Ebene der 3. Platz in der Spielzeit 2009/2010 sowie der DHB Pokalsieg 1981 und 2009. Auf internationaler Ebene wurde im Jahre 2008 mit dem Sieg des EHF Challenge Cups, ein weiterer großer Erfolg gefeiert. 

Erfolge

Erfolge

Deutscher Pokalsieger: 1981, 2009, 2012
Deutscher Supercupsieger: 2009 
Challenge-Cup-Sieger: 2008

Halle

Halle

Die Heimspiele werden in der EWE Arena ausgetragen, sie bietet bei Handballspielen 2300 Zuschauern Platz. Normalerweise ist ihre Kapazität mehr als doppelt so hoch, die Logistik bei Handballspielen bringt dieses geringere Fassungsvermögen jedoch mit sich. Die EWE Arena ist kreisrund gestaltet worden und bietet 5000 Parkplätze. Sie ist darüber hinaus an die Weser-Ems-Halle angegliedert, die auch Betreiber der EWE Arena ist. Eröffnet wurde die moderne Mehrzweck-Arena im Jahr 2005. 

EWE Arena Oldenburg
Europaplatz 12
26123 Oldenburg

Internet: www.weser-ems-halle.de 

News

Handball-Shop