Startseite » Daten » EHV Aue

Mannschaftsfoto

Mannschaftsfoto

Kader

Kader

Nr. Name Position Geburtsdatum

Zugänge

Zugänge

Name Position Geburtsdatum Verein

Abgänge

Abgänge

Name Position Geburtsdatum Verein

Verein

Verein

Die 1. Herrenmannschaft des Erzgebirgischen Handballvereins Aue (EHV) ist im sächsischen Aue im Erzgebirgskreis zu Hause. Die Halle, in der das Training und die Heimspiele des EHV durchgeführt werden, ist das Multifunktionsgebäude Erzgebirgshalle in Lößnitz. Die Mannschaft spielt in der Saison 2011/2012 in der 3. Liga Ost und wurde durch die Erfolge dort und vorher in der 2. Handball Bundesliga überregional bekannt. Der Verein schaffte den direkten Wiederaufstieg aus der 3. Liga Ost in der Saison 2011/2012 in die 2. Handball-Bundesliga.
    
Bereits seit 1926 ist der Handballsport in Aue beheimatet und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst als BSG Pneumatik Erzbergbau und BSG Zentral Wismut Aue bekannt, bevor die beiden Vereine fusionierten. Der Handballsport hatte in Aue und Umgebung immer einen hohen Stellenwert und die Erfolge konnten und können sich sehen lassen. Die Gründung des heutigen Vereins EHV Aue erfolgte 1990 zunächst als EHV Wismut Aue. Großen Erfolg hatte der EHV Aue von 1992 bis zur Saison 2010/2011 als der Verein in der 2. Handball Bundesliga spielte. Danach erfolgte der Abstieg in die 3. Liga, nachdem in der Saison 2010/2011 lediglich der 11. Platz erreicht wurde. Aufgrund von Änderungen der Regeln war eine Relegation nicht möglich und der Verein musste in den sauren Apfel beißen und den Abstieg hinnehmen. Der Ehrgeiz des Vereins setzte als Ziel den sofortigen Wiederaufstieg, den der Verein in der Saison 2011/2012 aus der 3. Liga Ost in die 2. Bundesliga problemlos schaffte. Aktueller Präsident des Vereins ist der Rechtsanwalt Lutz Lorenz; der Trainer heißt Maik Nowak. Zu DDR-Zeiten kamen viele der Nationalspieler vom EHV Aue und trugen zu den Erfolgen der Nationalmannschaft maßgeblich bei.

Erfolge

Erfolge

-

Halle

Halle

Als Halle wird die Erzgebirgshalle in Lößnitz genutzt. Es handelt sich um ein Multifunktionsgebäude in dem 2.250 Zuschauer Platz finden. Die Halle ist sehr großzügig und wurde 1996 gebaut. Die beiden Orte Aue und Lößnitz liegen in unmittelbarer Nähe; die Anfahrt zur Erzgebirgshalle ist über die A72 oder die B169 bequem möglich. An der Halle stehen ausreichend Parkplätze für die Besucher zur Verfügung. Selbstverständlich wird die Halle auch für andere Veranstaltungen und Events genutzt. Die zur Verfügung stehende Fläche beträgt 3.500 qm, davon sind 1.215 qm Hallenfläche. Neben der Halle selbst gibt es vier Kegelbahnen, einen Schulungsraum sowie das Foyer mit Imbisstheke. Die Erzgebirgshalle in Lößnitz ist eine behindertengerechte Einrichtung und entspricht dem modernen Standard mit TV-Übertragungsmöglichkeiten. Die Namensgebung der Halle ergibt sich durch die Lage in Lößnitz im Erzgebirge.

Erzgebirgshalle Lößnitz
Ringstraße 15
08294 Lößnitz

News

Handball Tippspiel
Handball-Vereins-App