Startseite » Nationalmannschaft » Junioren » Junioren in WM-Quali mit Erfolg gegen Österreich

Junioren in WM-Quali mit Erfolg gegen Österreich

05.01.2013 - 21:17 Uhr

Die Junioren-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes liegt weiter auf Kurs: Im Qualifikationsturnier für die U21-Weltmeisterschaft hat das Team der DHB-Trainer Markus Baur und Axel Kromer am Samstag auch das zweite Spiel gegen Österreich mit 35:29 (20:14) gewonnen. Vor 1800 Zuschauern in der Krefelder Glockenspitzhalle waren Alexander Feld, Patrick Schmidt und Marcel Niemeyer mit jeweils fünf Toren beste deutsche Werfer.

„Das war eine schwierige Partie”, sagte Baur. „Wir haben uns anfangs selbst ein wenig um unseren Lohn gebracht, weil wir vier, fünf freie Bälle nicht nutzen. Der Sieg war wichtig - jetzt geht es gegen Tschechien um alles oder nichts, aber das war uns von vornherein klar.”

Den Spielern der Jahrgänge 1992 und jünger reicht gegen das ebenfalls ungeschlagene Tschechien bereits ein Unentschieden, um sich die Teilnahme an der WM in Bosnien-Herzegowina (14. bis 28. Juli) zu sichern. Die entscheidende Partie beginnt am Sonntag um 13.30 Uhr.

Wie im Auftaktspiel gegen Finnland (37:27) setzten sich die DHB-Junioren bereits in der ersten Halbzeit deutlich ab und profitierten von diesem Vorsprung auch in kniffligen Phasen. Neben den bekannten Ausfällen im linken Rückraum stellten sich allerdings auch auf der rechten Seite Probleme: Sowohl Jan Forstbauer (verletztes Sprunggelenk) als auch Marius Steinhauser (geprellter Oberschenkel) fielen zwischenzeitlich aus. „Wir haben das über unsere Bank kompensiert und auf jede Aufgabe eine gute Antwort gefunden”, sagte Kromer. Dazu kamen die guten Torhüter Malte Semisch und Felix Storbeck als sicherer Rückhalt.

Forstbauer und Steinhauser beschäftigen nun die medizinische Abteilung. Sollte einer der beiden Linkshänder ausfallen, könnten Baur und Kromer noch reagieren: Bisher sind erst 15 Spieler nominiert - potenzieller Nachrücker wäre der Berliner Rechtsaußen Ramon Tauabo.

Tschechien hat sich am Samstag gegen Finnland zu einem 28:27 gemüht. Baur zollt dem Gegner trotzdem Respekt: „Das ist eine unorthodox spielende Mannschaft mit vielen Schlagwürfen. Darauf müssen wir aufpassen.” Bei einem Turnier in Polen gewann das DHB-Team gegen Tschechien im November bereits mit 39:33, in der Qualifikation zur U20-EM im April 2012 indes nur mit 33:31.

Deutschland - Österreich 35:29 (20:14)

Deutschland: Storbeck, Semisch; Ernst (1), Torbrügge (1), Musche (1), Steinhauser (3), Dippe, Feld (5), Kühn, Schmidt (5), Forstbauer (4), Hansen (5), Wiede (2), Niemeyer (5), Weber (3)

Österreich: Spork, Pilipovic, Gran; Juric, Zivkovic (3), Santos (5), Breg, Füssinger, Jochmann (2), Neuhold (6), Marouschek (4), Lamprecht (4), Klopcic, Schweighofer, Jelinek (3), Feichtinger (1)

Quelle: dhb.de
Autor: Handball.de
Diesen Beitrag im Forum diskutieren



Der Handball.de Vereinsrabatt

Zurück

Handball Tippspiel
Handball-Vereins-App