Startseite » Männer » 2. Bundesliga Männer » Ex-Nationalspieler Marc Nagel erweitert den Trainerstab der SG Leutershausen

Ex-Nationalspieler Marc Nagel erweitert den Trainerstab der SG Leutershausen

Ex-Nationalspieler Marc Nagel erweitert den Trainerstab der SG LeutershausenZoom
Ex-Nationalspieler Marc Nagel erweitert den Trainerstab der SG LeutershausenFoto: Eibner-Pressefoto
27.12.2012 - 18:44 Uhr

Im Handballdorf Leutershausen hallt die Nachricht wie ein Donnerschlag: Marc Nagel kehrt zurück zu den „Roten Teufeln“ - als Assistenztrainer. Coach Holger Löhr selbst holte ihn ins Boot. Bereits ab Jahresbeginn wird er das Training der SG Leutershausen mit gestalten. 

 „Doch, der Handball hat mir gefehlt“, sagt Marc Nagel, und es klingt wehmütig. Vor etwas mehr als einem Jahr, Anfang Oktober 2011, nahm er nach sechs Jahren als Trainer der SG Pforzheim/Eutingen seinen Hut. In Sachen Handball war er seither Privatier - abgesehen davon, dass er vor einem halben Jahr begann, die B-Jugend des TSV Rintheim zu trainieren. Als Lehrer für Mathematik und Sport am Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe wäre er auf einen zusätzlichen Trainerjob nicht angewiesen. Beim Benefizspiel zu Gunsten des an Leukämie erkrankten Ex-Nationalspielers Arnulf Meffle in Hofweier ergriff Holger Löhr dennoch die Initiative und fragte, ob sich der 42-Jährige vorstellen könne an der Bergstraße aktiv zu werden. Die Bedenkzeit war kurz: „Das Gefühl war sofort da“, sagt Marcel Nagel, den mit Leutershausen „die emotionalste Zeit meines Lebens“ verbindet. Als A-Jugendlicher kam er an die Bergstraße und blieb danach sieben Jahre. Unter anderem war er Teil der legendären 92er-Vizemeister-Mannschaft. „Die Zeit mit dem heutigen Führungsteam, also zum Beispiel Uli Roth und Jörg Büßecker, hat mich stark geprägt“, blickt er zurück. Seine weitere Karriere führte ihn zum TV Großwallstadt und zu Frisch Auf Göppingen. Während seines letzten Engagements als Spieler in Pforzheim wurde er dort 2005 auch Trainer. Was während dieser Jahre immer Bestand hatte, war die Freundschaft zu Holger Löhr. Beide kennen sich seit der gemeinsamen Zeit in der C-Jugend der Baden-Auswahl, spielten später in Leutershausen, Großwallstadt und in der Nationalmannschaft zusammen. Sie teilten stets das Zimmer im Mannschaftsquartier und wurden später, als sich Nachwuchs einstellte, Pate des Kindes des jeweils anderen. 

 „Für mich ist das die optimale Lösung“, sagt Holger Löhr, der sich auf die Zusammenarbeit mit Marc Nagel freut: „Das ist eine qualitativ hochwertige Lösung. Marc ist jemand, mit dem ich in einen extremen Dialog treten kann, ein starker Mann.“ Die Hauptverantwortung bleibt bei Holger Löhr. Marc Nagel will zunächst das individuelle Training voran treiben und nach und nach eigenverantwortlich mehr Anteile übernehmen. „Wie die Konstellation am Ende genau aussieht, wollen wir heute noch offen lassen“, sagen beide unisono. Fachlich auf Augenhöhe verfolgen sie seit Anbeginn ihrer Trainertätigkeit eine ähnliche Philosophie: Wie Holger Löhr in Leutershausen arbeitete Marc Nagel in Pforzheim mit einer jungen Mannschaft, die es bis in die 3. Liga schaffte. Die neue Kooperation - darauf legen beide Wert - ist keine kurzfristige Ad-hoc-Maßnahme: Die Zusammenarbeit ist langfristig angelegt, in jedem Fall über das Ende dieser Saison hinaus. „Im Prinzip ist es die Lösung, die wir seit Jahren gesucht haben, die sich aber erst jetzt so ergeben hat“, sagt Holger Löhr. 

 Die Stelle an seiner Seite war Anfang der Saison vakant geworden, als Michel Baus sich aus beruflichen Gründen als Co-Trainer zurückziehen musste. Vorübergehend übernahm der am Kreuzband verletzte Sebastian Brehm den Job, noch Spieler, der aber nach Ende seiner Karriere den Wechsel ins Trainerfach anstrebt. Er hat nach seiner Operation in den vergangenen Monaten intensiv trainiert und wird nach der Vorbereitung auf die Rückrunde der SGL wieder auf der Platte zur Verfügung stehen - insofern kommt die Entscheidung für Marc Nagel zu einem optimalen Zeitpunkt. 

„Wir sind sehr glücklich Marc an Bord zu haben“, sagt auch SGL-Handballchef Uli Roth, der umgehend sein OK gab, nachdem die Idee gereift war. „Diese Zusammenarbeit wird viele positive Akzente setzen und die Qualität steigern“, ist er sich sicher. In den langjährigen Freunden Löhr und Nagel sieht er „zwei unterschiedliche Charaktere, die sich gut ergänzen“. Nehme man noch Torwart-Trainer Henning Fritz dazu, „haben wir nun drei ehemalige Nationalspieler auf der Bank - das kann kaum eine andere Mannschaft vorweisen.“ 

Quelle: SG Leutershausen
Tags: marc nagel
Autor: Handball.de
Diesen Beitrag im Forum diskutieren



Der Handball.de Vereinsrabatt

Zurück

Handball Tippspiel
Handball-Vereins-App