Startseite » Frauen » 1. Bundesliga Frauen » Elfen empfangen Leipzig

Elfen empfangen Leipzig

50 Titel und die halbe Nationalmannschaft

04.01.2013 - 12:55 Uhr

Es ist der absolute Klassiker im deutschen Frauenhandball. Am Sonntag (06.01.13) um 16 Uhr treffen in der Smidt-Arena die erfolgreichsten Vereinsmannschaften Deutschlands aufeinander. Insgesamt 33 Meisterschaften und 17 Pokalsiege, dazu die Hälfte des Nationalmannschafts-Kaders: Leverkusen gegen Leipzig - kein anderes Duell kann da mithalten.

Für beide Mannschaften geht es am Dreikönigstag um viel. Die Elfen wollen ihre Serie nach den beiden Siegen in Blomberg und gegen Metzingen ausbauen und gegen den HCL doppelt punkten. "Wir spielen zu Hause, wir haben zu Saisonbeginn in Leipzig ein gutes Spiel gemacht, und wir haben im Gegensatz zu damals alle an Bord", skizziert Trainerin Heike Ahlgrimm die Situation ihres Teams. Mit dabei ist auch wieder Geburtstagskind Marlene Zapf, die beim 25:16 in Blomberg und beim 25:22 gegen Metzingen wegen einer Mittelohrentzündung pausieren musste.

Beim HCL fehlen die zuletzt wieder ins Lauftraining zurückgekehrte polnische Torjägerin Karolina Kudlacz (Mittelhandbruch) und Alexandra Mazzucco (Kreuzbandriss). Die gebürtige Leipzigerin Heike Ahlgrimm bezeichnet den HCL aber weiterhin als "superstarke Mannschaft, die alles daran setzen wird hier zu gewinnen". Katja Schülke. Saskia Lang, Natalie Augsburg, Anne Hubinger, Luisa Schulze und die ehemalige Elfe Anne Müller - gleich sechs aktuelle deutsche Nationalspielerinnen hat Trainer HCL-Stefan Madsen in seinem Kader.

Dazu kommen internationale Topstars wie Maura Visser und Debbie Bont, die vor ihrem Engagement in Leipzig ebenso in der dänischen Liga spielten wie Rückkehrerin Nora Reiche, die in den letzten beiden Jahren mit dem Thüringer HC in Meisterschaft (2011, 2012) und Pokal (2011) triumphierte. „Mit einem Sieg können sie Tabellenführer werden“, sagt Heike Ahlgrimm – die Elfen-Trainerin rechnet mit einem bis in die Haarspitzen motivierten Gegner.

Quelle: Bayer Leverkusen
Autor: Handball.de
Diesen Beitrag im Forum diskutieren



Der Handball.de Vereinsrabatt

Zurück

Handball-Vereins-App